Menü

RSS-Feed

Ein RSS-Newsfeed verteilt Textinformationen (z. B. unsere Meldungen) an Abonnenten, ähnlich wie ein Nachrichtenticker.
Anstatt eine Website zu besuchen um dort die Meldungen zu lesen, können Sie diese über einen sogenannten Newsreader im Browser oder über eine App auf dem Smartphone oder Tablet empfangen. So können Sie sich Ihren persönlichen Nachrichtenticker aus allen Quellen, die Sie interessieren, zusammenstellen. Mit einem Feed-Reader können die RSS-Feeds interpretiert und gelesen werden.

Fremde RSS-Feeds in eigene Website mit dem Gemeindebaukasten einbinden

Mit geringem Aufwand lassen sich fremde RSS-Feeds in die eigene Website, z.B. der Nachbargemeinde integrieren.

Melden Sie sich im Redaktionssystem Typo3 an.

  1. Erstellen Sie auf der gewünschten Seite ein neues Inhaltselement. Das Element "RSS News" befindet sich im Register: Plug-Ins. Wählen Sie dieses aus.
  2. Register: Plug-In: Im Feld URL RSS tragen sie den Link zur Quelle des RSS-Feed ein. Diese erfahren Sie über die Homepage des Anbieters oder Sie fragen dort nach.
  3. Unter "Anzahl Meldungen" geben Sie an, wie viele Meldungen angezeigt werden sollen.
  4. Geben Sie unter der Registerkarte Allgemein in dem Feld Überschrift eine Überschrift ein, damit der Besucher Ihres Baukastens weiß, woher die Meldungen kommen.
  5. Speichern und schließen Sie das Element.

Wie wird das RSS-Feed des eigenen Internetauftrittes generiert?

Das RSS-Feed wird beim Gemeindebaukasten durch die Meldungen generiert. D.h., Meldungen, die Sie innerhalb Ihres Auftritts erstellen, werden in Ihrem RSS-Feed ausgegeben.

Wie sieht das eigene RSS-Feed aus?

Das eigene RSS-Feed Ihrer Website können Sie sich anzeigen lassen, indem Sie auf das RSS-Feed Symbol klicken. Es erscheint eine Seite mit Code-Daten, die beispielhaft so aussieht, s. Bild rechts.  
In diesem Code findet sich der Link zum RSS-Feed der eigenen Seite wieder. Andere Internetseiten können so Ihr RSS-Feed einbinden. Ihre Meldungen werden so automatisch auf anderen Internetseiten ausgespielt.

Hinweis

Bitte beachten Sie: Beim Aufruf Ihrer eigenen RSS-Seite erscheint das „rohe“ RSS-Feed ohne Gestaltung oder Formatierung. Denn eine RSS-Seite ist keine fertig gestaltete Website, sondern ein Service, der angeboten und von sogenannten Feed Readern interpretiert wird.